Archive for the ‘Expedition G1,G2,K2 2011’ Category

Stefan wieder am Rückflug / Stefan on his way back home

Lange habe ich nichts mehr gehört und Nachrichten zufolge sollten Stefan und Hans sich nach dem G2 gegen eine Besteigung des K2 entschieden haben und bereits seit letzter Woche im Abstieg sein. Andere Besteigungen konnte ich nicht ganz ausschließen und somit hies es einmal abwarten. Doch heute kam ein langersehnter Anruf aus Islamabad von Stefan. Es geht ihm sehr gut und er freut sich schon unheimlich auf zu Hause. Anfang nächster Woche sollten sie bereits wieder in Kärnten sein und dann gibt es erst mal einen wohlverdienten Erholungsurlaub nach dieser alpinistischen Prachtleistung.

Ich kann dazu nur nochmals gratulieren und meinen Hut ziehen. Einen so (fast) reibungslosen Verlauf wünscht sich wohl manch anderer Höhenbergsteiger bei seinen Expeditionen.

2 Achttausender, den G1 und G2, beim ersten mal zu besteigen ist eine tadellose Leistung worauf du absolut stolz sein kannst. Ich bedanke mich für die Aufgabe als Nachrichtenübermittler und bei allen die diese Expediton verfolgt haben.

Manu

———————————————————————————————————————————————————————————————-

I got no reports for a long time but latest news told me that Stefan and Hans have descided to not try the k2 and are on their way back to civilisation. I didn’t know if they would try other mountains and so I was just waiting. But then I got a phone call from Stefan from Islamabad today. He feels fine and is happy to be back home soon. At the beginning of the next week he will be back in Carinthia and will make a recreational holiday after this great alpinistic performance.

Congratulation to this performance and I raise my hat to you. Such a process (nearly without problems) is a dream of many high altitude mountaineers for their expeditions. 2 eight-thousanders, G1 and G2, in the first try is a unbelievable performance and you can be proud of this. I say thank you for the job as the “blog-writer” and thanks to all of you who followed the expedition process!

Manu

2. Achttausender für Stefan / 2nd eight-thousander for Stefan !!!

Eine gewaltige Leistung von Stefan. Bei seiner ersten Karakorum Expedition kann er mittlerweile bereits seinen zweiten Achttausender verbuchen. Unter Angabe von Kilian Volken haben alle Bergsteiger inklusive zweier Hochträger heute den Gipfel des Gasherbrum 2 (8043m) erreicht: Stefan, Hans Wenzl, Karl Leitner, Louis Rousseau, Justin Dube-Fahmy, Norbert Linz, Alex Txikon, Kilian Volken und Willy Imstepf. Die beiden Hochträger Kazim und Nisar begleiteten die Truppe. Letzterer konnte den Gasherbrum bereits zum vierten Mal besteigen.

Unterdessen bereitet sich Gerfried auf seinen morgigen Aufstieg über die Baskenroute (=Cesenroute) vor. Gemeinsam mit vier weiteren Bergsteigern bricht er um 02.00 Uhr früh auf, um möglichst viele Fixseile bis zum Lager 3 auf eine Höhe von ca. 7100m zu bringen. Zwei Tage werden sie unterwegs sein und am Montag hoffentlich gesund und munter im Basislager zurück sein.

Gerfried ist mächtig stolz und freut sich mit den weiteren Gipfelbesteigern. “18 von 25 Bergsteigern, die mindestens einen Gipfel erreichen konnten, das ist ein sensationeller Erfolg!” Wir freuen uns natürlich mit euch!

———————————————————————————————————————————————————————————————-

An impressive performance from Stefan. It is his first Karakorum Expedition and he can proudly call himself a two-time eight-thousander mountaineer! Latest news tell that all mountaineers and two porters reached the summit of Gasherbrum 2 (8034m) today: Stefan, Hans Wenzl, Karl Leitner, Louis Rousseau, Justin Dube-Fahmy, Norbert Linz, Alex Txikon, Kilian Volken and Willy Imstepf. The porters Kazim and Nisar supported our team. It was the fourth time Nisar was on the summit.

Meanwhile Gerfried is preparing himself for the ascent tomorrow via the Baske Route (= Cesenroute). With four other mountaineers he will start at 02:00 am to bring on ropes as much as possible the way up to camp 3 to a height of 7100m. They will need two days and will be back hopefully again on monday in the basecamp.

Gerfried is really

proud and feels lucky for his whole team. “18 of 25 mountaineers could reach at minimum one summit, thats a great success!” We feel happy with you of course!

Stefan beim Gipfelsturm am Gasherbrum 2 / Summit Push for Stefan at Gasherbrum 2

Nach der fast problemlosen Besteigung des Gasherbrum 1 über das Japanercouloir hat sich Stefan dazu entschlossen die perfekten Wetterverhältnisse und die bereits eingerichteten Lager am Gasherbrum 2 zu nützen um seinen 2. Achttausender zu besteigen. Derzeit sind er, Hans Wenzl, Karl Leitner, Louis Rousseau, Justin Dube-Fahmy, Norbert Linz, Alex Txikon, Kilian Volken und Willy Imstepf beim Gipfelsturm am G2 im Lager 3 (6900m). Wie unser unermüdlicher Wetterpapst Dr. Karl Gabl noch heute bestätigt hat, schaut es für unser Team zur möglichen morgigen Gipfelbesteigung ganz gut aus. Karl hat bei dieser Expedition wieder einmal geniales geleistet und unsere Gipfeltage perfekt vorhergesagt!! Wir wünschen dem Team nur das Beste für morgen und

das alle wieder heil zurückkommen!

Während dessen befindet sich Gerfried bereits im Basislager des K2, wo es im Moment noch recht ruhig mit 5 Bergsteigern zugeht. Am Montag sollte jedoch der Rest des Teams auch im K2 Basislager eintreffen. Gemeinsam mit Fabrizio Zangrilli und Kinga Baranowska möchte Gerfried in den nächsten Tagen an der Baskenroute bis ca. 7100m aufsteigen und die Route vorantreiben. Eine mögliche Besteigung wäre anfang August im Bereich des Möglichen!

Der weitere Expeditionsverlauf bleibt weiter sehr spannend und im Moment gilt die Aufmerksamkeit den Jungs am Gasherbrum 2!Viel Glück euch allen!

———————————————————————————————————————————————————————————————-

After the (nearly) perfect acsent of Gasherbrum 1 via the Japaneese Couloir, Stefan descided to try his second eightthousand-meter-peak, the Gasherbrum 2. The reason for this were the good weather forecast and the camps on the mountain which are already build up. He is right now with Hans Wenzl, Karl Leitner, Louis Rousseau, Justin Dube-Fahmy, Norbert Linz, Alex Txikon, Kilian Volken and Willy Imstepf at the summit push at camp 3 (6900m) on G2. As the weather god Dr. Karl Gabl confirmed today, they will have good conditions for their summit day tomorrow. Karl did a great job for this expedition till now and made perfect forecasts for the summit days! We wish the team the best for tomorrow and that everyone returns safe!

Meanwhile Gerfried went to the K2′s basecamp, where only 5 mountaineers are there at the moment. On Monday the rest of the team should reach the basecamp. Gerfried wants to climb up the Baske Route in the next days to a height of 7100m with Fabrizio Zangrilli und Kinga Baranowska, to check out the way up. A possible ascent can be at the begin of August!

The expedition still remains exciting and all our attention is on the guys climbing up the Gasherbrum 2 tomorrow! Good luck to all of you!

Erste Gipfelbilder vom G1, Gipfelsiege auch am G2, erneute Rettungsaktion / First pictures of G1 Summit, Success on G2, new rescue operation

Stefan with G2 and K2

Stefan with G2 and K2

Letzten Mittwoch konnten wir einen großartigen mannschaftlichen Erfolg feiern.

Folgende Teilnehmer erreichten am 13. Juli in dieser Reihenfolge zwischen 10:45 und 13:00 Uhr den Gipfel des Gasherbrum 1 (8080m):

Hans Wenzl (AUT)
Jose Carlos Tamayo (ESP)
Gerfried Göschl (AUT)
Juanra Madariaga (ESP)
Günther Unterberger (AUT)
Stefan Zechmann (AUT)
Alex Txikon (ESP) (nach eigenen

Angaben)
Rick Allen (GB)

Nur durch eine perfekte Zusammenarbeit aller Beteiligten war es möglich, den G1 bei derartig schwierigen und auch gefährlichen Verhältnissen zu besteigen. Am Gipfeltag ist vor allem die herausragende Spurarbeit von Hans Wenzl herauszustreichen. Unglaublich wie er in fast hüfttiefem Schnee uneinholbar war. Bereits nach siebeneinhalb Stunden erreichte er den Gipfel.
Leider musste unser Freund Louis Rousseau auf knapp 7900m

aufgeben, zu sehr hatten die Spur- und Fixierarbeit im Japaner-Couloir am 12. Juli seine Kräfte aufgearbeitet. Er wollte sich nicht noch mehr verausgaben um noch sicher die Steilwand absteigen zu können. Einige Bilderdazu findet ihr in der Bildergalerie.

Groß ist unsere Freude auch über die erfolgreiche Besteigung des Gasherbrum 2 (8034m) am gestrigen Donnerstag, 14. Juli. Bei sehr tiefem Schnee und wechselnden Wetterverhältnissen konnten folgende Teilnehmer eine schier unglaubliche Leistung erbringen und den Gipfel erreichen:

Elio Schijlen (NL)
Otto Harrer (AUT)
Hubert Leitner (AUT)
Toni Rumpl (AUT)

Leider sind derzeit noch alle Erfolge von einer erneuten Rettungsaktion überschattet. Unser Teilnehmer Marc-Andre Beliveau (CAN) zeigte heute in der Früh in Lager 3 (6900m) am G2 schwere Anzeichen einer Höhenkrankheit. Zum Glück wird er von unserem G2-Team perfekt betreut. Nach einer medizinischen Erstversorgung ist sein gesundheitlicher Zustand derzeit stabil und das gesamte Team ist schon in der Nähe von Lager 1 (5900m). Mittlerweile wird er auch mit Notfallsauerstoff versorgt und in Lager 1 ein Notfalllazarett eingerichtet. Louis und Alex sind trotz der großen Anstrengungen der letzten Tage gemeinsam mit einem unserer Köche, Ali Naqi, mit weiteren Sauerstoffflaschen und Medikamenten am Weg ins Lager 1 um das Rettungsteam bereits heute zu unterstützen. Louis wird nach Zusammentreffen mit dem Opfer die Lage beurteilen und mich über die weitere Vorgehensweise unterrichten. Je nachdem werde ich noch heute Abend oder morgen zeitig in der Früh mit einem weiteren Rettungsteam aufsteigen um den weiteren Abstieg zu unterstützen und unser G2-Team in ihrer aufopfernden Arbeit abzulösen.
Bitte haltet uns die Daumen das alles klappt!!!!

———————————————————————————————————————————————————————————————-

Last Wednesday we could celebrate a huge success for the whole team. Following mountaineers reached the summit of Gasherbrum 1 (8080m) between 10:45 am and 01:00 pm, chronologically listed when they made the summit:

Hans Wenzl (AUT)
Jose Carlos Tamayo (ESP)
Gerfried Göschl (AUT)
Juanra Madariaga (ESP)
Günther Unterberger (AUT)
Stefan Zechmann (AUT)
Alex Txikon (ESP) (according to his own statement)
Rick Allen (GB)

To make the G1 by those difficult and also dangerous conditions was just possible with a perfect teamwork of all mountaineers. The summit day was dominated by the excellent work of Hans Wenzl who made a line through the big amount of snow. It’s unbelievable that he was nearly uncatchable in this waist-deep snow. After 7,5 hours he reached the summit. Unfortunately our friend Louis Rousseau had to return at 7900m. To fix the ropes in the Japaneese Couloir on July the 12th, cost him all his power. He did not want to get more exhausted to descent the steep face in safe way. You can find the pictures at the end of this entry.

We are also very proud of the performance on Gasherbrum 2 (8034m) on Thursday, July the 14th. Also big amounts of snow and changing weather conditions could not keep following mountaineers of summiting by an overwhelming effort:

Elio Schijlen (NL)
Otto Harrer (AUT)
Hubert Leitner (AUT)
Toni Rumpl (AUT)

Unfortunately all the success is overshadowed by another rescue operation. Our friend Marc-Andre Beliveau (CAN) seems to be suffering from the dangerous version of the mountian sickness at camp 3 (6900m) since yesterday morning. He is supported perfectly with medicine by the rest of the G2-team. His physical situation is stable right now after first medical support and the whole team was near camp 1 (5900m) when i got the email. Meanwhile he is sustained with oxygen and a base hospital is set up at camp 1. Louis and Alex (although they had some hard days) are on their way to bring more oxygen and medicine to camp 1 to support the rescue team. Also one of our cook, Ali Naqi, is helping. Louis will after their coincidence with the victim assess the situation and tell us more about the further plans. It depends on the situation if Gerfried will also ascent with another rescue team to support and spell the other team respectively!Cross your fingers that everything will work!!!

Louis at Japaneese Couloir

Louis at Japaneese Couloir

Louis

Louis

Tamayo, Gerfried, Hans, Günther on summit day at 7400m

Tamayo, Gerfried, Hans, Günther on summit day at 7400m

Hans and Louis at 7700m

Hans and Louis at 7700m

Gerfried at 7900m

Gerfried at 7900m

Four Austrian at the summit of G1: MD Stefan (first 8000er), Hans (fourth 8000er), Günther (third 8000er), Gerfried (seventh 8000er)

Four Austrian at the summit of G1: Stefan (first 8000er), Hans (fourth 8000er), Günther (third 8000er), Gerfried (seventh 8000er)

Zurück im Basislager / Back at basecamp

Die Information über Stefans Gipfelerfolg auf seinem ersten Achttausender, dem Gasherbrum 1 8080 m (Hidden Peak) hat lange auf sich warten lassen! Der Gipfeltag war laut seinen Aussagen sehr  anstrengend. Es lag sehr viel Schnee, der zum Teil windgepresst und auch hüfthoch war. “…Es hat sich mehr wie eine richtig anstrengende Schitour angefühlt als ein Achttausender…” Seit gestern sind die Bergsteiger wieder heil zurück im Basislager und es geht ihm sehr gut. Verständlicherweise ist er etwas geschlaucht von den Strapazen am Berg und ist froh das alles soweit ohne große Probleme geklappt hat.

Heute sollen noch die Alpinisten vom Gasherbrum 2 ins Basislager kommen. Es wird noch eine Nachbesprechung geben und vor allem wie es jetz weitergehen soll im Bezug auf den K2.

Gratulation Stefan. Wir freuen uns wirklich alle mit dir, dass du dir diesen Traum erfüllen konntest. Genieß die Ruhetage und weiterhin so viel Erfolg für eure nächsten Pläne!

———————————————————————————————————————————————————————————————-

It took a long time until we got the news that Stefan reached the summit of his first eightthousand – meter peak, Gasherbrum 1 8064 m (Hidden Peak)! He told that the summit day was really hard. They had a lot of snow in the summit area, which was sometimes compressed by the wind and waist-heigh. ” …It felt more like a really hard skiing tour than an eightthousand-meter peak…” All mountaineers are now back in basecamp since yesterday and are feeling great. Certainly he is in a

way done from the hard work on the mountain, but is glad that the ascent was perfect and without bigger problems.

Today the rest of the Gasherbrum 2 team should return to the basecamp. There will be a debriefing about the procedure and how the will continue with the expedition, especially with the K2.

Congratulation Stefan! We

are all very glad for you and that you were able to fullfill this dream. Enjoy the resting days and good gluck and success for the rest of your plans!

Gipfelerfolg für Stefan am Gasherbrum 1 / Success for Stefan

Erst spät erreicht uns die Nachricht: auch Stefan hat es geschafft. Laut aktuellen Infos hat er es ca. eine halbe Stunde nach Gerfried speech on pollution in english und Hans mit

Günther auf den Gipfel geschafft. Gratulation Stefan, wir freuen uns unheimlich mit dir. Genauere Informationen sollten morgen folgen!

———————————————————————————————————————————————————————————————-

We got the news late, but also Stefan made the summit. Recent

news say that he and Günther reached the summit about half an hour after Gerfried und Hans. Congratulation Stefan, we are very delighted for you. Tomorrow we should get more details!

Stefan kurz vorm Gipfelsieg am Gasherbrum (8080m) / Stefan just before the summit of Gasherbrum (8080m)

Um 8:00 unserer Zeit kam der ersehnte Anruf vom Gipfel des Gasherbrum 1:

“Ich stehe gemeinsam mit Hans Wenzl am Gipfel”, juchzte Gerfried ins Satellitentelefon. In nur 7,5 Stunden haben sie ihr Ziel erreicht. Der Basque Jose Carlos Tamayo bezwang den Gipfel ebenfalls. Stefan, Günther Unterberger, Juanra Madariaga und Alex Txikon dürften laut Gerfried noch folgen. Louis Rousseau kehrte nur 50m unterhalb des Gipfels um, von allen anderen Teilnehmern gibt es zur Zeit noch keine Information.
“Wir werden noch einige Minuten auf Günther und die anderen warten und danach absteigen”, so Gerfried.
Heute um 16.15 Uhr gibt es ein Interview vom Gipfel auf Radio Steiermark!

Gratulation an die Gipfelsieger und noch viel viel Glück an Stefan der noch am Weg ist!!!

———————————————————————————————————————————————————————————————-

At 8:00 am (our time) we got a phonecall from Gaserbrum I summit:

“I’m standing on the summit with Hans Wenzl”, Gerfried yelled in the phone. It took them just 7,5 hours to reach the summit. The Basque Jose Carlos Tamayo also made it. Stefan, Günther Unterberger, Juanra Madariaga und Alex Txikon are still on their way and can succeed. Louis Rousseau had to return just 50 m from the summit. We don’t have information about the other ones yet.

“We will wait some minutes for Günther and the others and will descent afterwards”, Gerfried reports. Today at 4:15 pm there will be an radiointerview from the

summit on radio Styria.

Congratulation to the mountaineers who already made the summit and good good luck to Stefan, who

is still on his way!!!

Summit push tonight

Insgesamt elf Bergsteiger befinden sich seit ungefähr 18.00 Uhr Ortszeit im Lager 3 des Gasherbrum 1 auf 7050m Höhe. Allen geht es gut. Das Wetter ist laut Vorhersage klar und es weht wenig Wind. Heute Nacht will die Gruppe um ca. 2.30 Uhr starten um einige Stunden später ihr Ziel, den Gipfel des Gasherbrum 1, zu erreichen.

Gerfried: “Louis Rousseau ist heute schon früher gestartet und hat fast das gesamte Couloir hinauf verfixt. Erst im oberen Bereich haben wir uns bei der harten Spurarbeit abgewechselt. Es liegt viel Schnee, da wir aber viele sind, stehen die Chancen auf den Gipfel sehr gut!”

Nur Gutes gibt es auch vom Gasherbrum 2 zu berichten. Wie geplant, sind die Bergsteiger dort alle im Lager 2 (6400m) und werden morgen weiter aufsteigen.
Berg heil!

———————————————————————————————————————————————————————————————-

Eleven mountaineers are at Gasherbrums camp 3 (7050m) since 6:00 pm local time. Everyone is feeling great. The weather forecast tells a clear sky day and there is less wind blowing. Tonight the group will start their climb to the summit at 2:30 am and should be on the summit some hours later.

Gerfried:” Louis Rousseau startet very early today and fixed nearly the whole couloir. Later on we

changed the lead. There is a lot of snow, but because we are a big group, the chance to reach the summit is really good!”

There are also some good news to report from Gasherbrum 2. As planned, the mountaineers are all in camp 2 (6400m) and will go on with there ascent tomorrow.

Good luck guys!

Alle Teilnehmer im Lager 2 (6350m) / All mountaineers at camp 2 (6350m)

Nach einem kurzen Telefonat mit Gerfried teilte er  am Vormittag mit, dass alle Bergsteiger im Lager 2 auf 6350m angekommen sind. Der Aufstieg aus dem Basislager war kräfteraubend,von Schneefall begleitet und dauerte ca. 8 Stunden. Wie von Dr.

Karl Gabl angekündigt, ist das Wetter mittlerweile besser und sollte ein Weiterkommen erlauben.
Morgen will die Truppe durch das Japaner- Colouir, mit Sicherheit die Schlüsselstelle des G1, ins Lager 3 auf 7050m gelangen.
Es wird spannend!

———————————————————————————————————————————————————————————————-

Gerfried reported after a short phone call before midday that all mountaineers reached camp 2 (6350m). The ascent has been realy hard. They had a lot of snow fall and it took them 8 hours to get there. The weather got better and they will have good conditions to go further, as Dr. Karl Gabl said. Tomorrow they will try to climb up the Japaneese Colouir, which should be the hardest part of G1. After that, they should reach camp 3 at 7050m. It remains thrilling!

In Camp 2: Juanra, Alex, Tamayo, Günther, Gerfried, Rick, Stefan, Hans

Günther and Gerfried

In memoriam: Wolfgang Kölblinger (10.07.2009)

Wolfgang am Weg zum Broad Peak vor zwei Jahren / Wolfgang on this way to Broad Peak two years ago

Wolfgang am Weg zum Broad Peak vor zwei Jahren / Wolfgang on this way to Broad Peak two years ago

Heute genau vor zwei Jahren passierte das immer noch unfassbare Unglück am Nanga Parbat. Wolfgang kehrte nicht mehr vom Gipfel zurück.

Nur der Rucksack blieb zurück. Am frühen Morgen bekam Heike heute schon einen Anruf aus dem Gasherbrum- Basislager. Mit Wehmut in der Stimme erzählte ihr Gerfried, dass heute Wolfgangs Sterbtag ist und er und viele seiner Bergfreunde, die wieder mit dabei sind, besonders an ihn und Wolfgangs Familie denken werden.

Möge er sie auf dem Weg zum Gipfel, der für Mittwoch geplant ist, beschützen.

Das dritte Hochlager steht mittlerweile und von Montag bist Donnerstag wird gutes Wetter erwartet.  Mittwoch oder Donnerstag wäre wenn alles gut läuft ein Gipfelsieg möglich. Laut einem Telefontelefonat zwischen Stefan und Nadja geht es ihm und den Rest des Teams sehr gut. Morgen starten alle Teilnehmer (sowohl G1 als auch G2) in Richtung Gipfel. Wir halten die Daumen!

———————————————————————————————————————————————————————————————-

For 2 years from now on, an unbelievable accident happened on Nanga Parbat. Wolfgang did not return from the summit.. Only his rucksack remained. Gerfried took a phone call with his wife in the morning hours today. He told her that some the expedition members who also were part of the Nanga Parbat expedition are thinking of him an his familiy. Maybe Wolfgang will join the way up to the planned ascent on Wednesday and take care of our guys.

Camp 3 is meanwhile set up and they expect good weather conditions from Monday to Thursday. So on Wednesday or Thursday it is possible that Stefan can be successfull on the mountain if everything works out well for him. During a conversation between him and Nadja via satellite telephone, he told her that he and the rest of the team is doing fine. Tomorrow all mountainneers (G1 and G2 – teams) will start their ascent to the summit!We wish them all the best!